• seit 2000
    für Sie online
  • einfacher Kauf
    auf Rechnung
  • Lieferung
    mit DHL
  • Lieferung versandkostenfrei
    ab 80€ innherhalb Deutschlands

Erlischt der Drucker-Garantie-Anspruch mit kompatiblen Patronen?

Häufig werden wir von Kunden gefragt, wie es denn um diese rechtliche Fragestellung bestellt sei. Allen bisher gefällten Gerichtsurteilen zum Trotze, hält sich das Gerücht, man verliere jegliche Ansprüche beim Hersteller, wenn man nicht auch dessen Patronen benutze. Das geht sogar soweit, dass in Internetforen selbst auf fundierte Antworten zu dieser Frage trotzdem immer wieder gesagt wird: "Garantie ist weg".

Die Wahrheit aber ist:

Der Garantieanspruch ist unabhängig von der verwendeten Tinte!

Aufgrund solcher Behauptungen schreibt der kalifornische Drucker-Hersteller Hewlett-Packard ausdrücklich in den eigenen Garantiebedingungen: Bei HP-Produkten hat die Verwendung, nicht von HP hergestelltem oder nachgefülltem  HP Toner, keinen Einfluss auf die eigene Gewährleistung.

Andere Hersteller mögen das nicht so klar formulieren, aber auch hier ist die Rechtslage eindeutig: Es gibt keine Klauseln, die die Garantie erlöschen lassen bei der Verwendung von Fremdtinten - ergo wäre es von den AGB's her schon unlauter, in einem solchen Fall die Garantieansprüche aufzulösen, und die Wettbewerbslage im Kartuschen- und Tonermarkt ist auch mittlerweile so eindeutig geklärt, dass Sie hier keine Bedenken haben müssen.

Günstige Toner von verschiedenen Herstellern bei Tintenmarkt

Eine Ausnahme gibt es aber

Kann Ihnen der Druckerhersteller eindeutig nachweisen, dass der Schaden durch nicht von ihm hergestelltes Material entstand, wird es rechtlich kritisch. Allerdings - Kulanzgründe - drücken die Reparateure z.B. beim Fund von fremden Druckerpatronen auch schon einmal ein Auge zu und verzichten, vermutlich auch aus Zeitgründen, auf entsprechende Tests. Stellen Sie trotzdem sicher, dass Sie nicht leichtfertig mit Ihrem Material umgehen - Fahrlässigkeit ist auch bei Originalprodukten ein Grund, die Gewährleistung zu entziehen.

Um diesen ganzen Ärger und die Unsicherheit bei eventuellen Reparaturen zu vermeiden, haben wir mit unseren Lieferanten eine Vereinbarung getroffen. Sollte der, eher unwahrscheinliche, Fall eintreten, dass Ihr Gerät nach dem Einsatz unserer Tinten oder Toner streikt, senden Sie den Drucker zu uns. Wir leiten ihn dann an den entsprechenden TIntenhersteller weiter. Stellt dieser z.B. fest das der Defekt durch seine TInte hervogerufen wurde übernehmen unsere Lieferanten die Reparatur Ihres Druckers. Diese Vorgehensweise gilt für die beiden europäischen Hersteller KMP und JETTEC.

Druckerpatronen nachfüllenDruckerpatronen und Toner selber befüllen ?

Sie sollten also beim Selbstbefüllen von Patronen aufpassen. So sind z.B. schwarze Patronen von HP auf Unterdruck in der Tintenkammer angewiesen. Ist dieser nicht vorhanden, läuft die Patrone aus. Ist die Patrone nach dem Befüllen nicht luftdicht verschlossen , ist der Schaden schnell passiert.

An dieser Stelle sei auch noch einmal auf die "Profi-Nachfüller" von JetTec und KMP verwiesen - deren Produkte sind auch merklich günstiger als die Originale, die Tinten können eher mit den Originalen mithalten und solch ein Fall passiert Ihnen damit auch nicht.

Gehen Sie an die Sache mit ihrem "gesunden Menschenverstand" heran. Eine Druckerpatrone für 0,19 ¤ kann nie die gleiche Leistung oder Sicherheit bieten, wie ein Produkt, das in Europa unter DIN Normen und Verbraucherschutzbestimmungen hergestellt wurde. Sparen ist sicherlich für jeden wichtig, aber sparen um jeden Preis kann seinen Preis haben und der kann ein defekter Drucker sein.

 

Günstige Druckerpatronen von verschiedenen Herstellern

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Falschinformation vom Hersteller

    Habe einen Kyocera Laserdrucker M6526cdn. 2 Wochen nach Garantieablauf von 2 Jahren streikte das Gerät. Fehleranzeig sevice anrufen.Erste Frage war ob ich Originalpatronen verwendet hätte. Nach Verneinung- Antwort Patronen wären schuld und Reperatur
    wäre in diesem falle nicht mehr rentabel. Dies bei einem gerät das über 600€ gekostet hat. Nie wieder Kyocera!!!!

  • Nie wieder Kyocera

    Verweigert die eindeutige Übernahme der Garantie vor Ausführung der Reparatur, da ich Fremdtoner eingesetzt habe.
    Die ausführende Werkstatt in Oldenburg teilt mir mit, dass sie eine Kostenübernahme (trotz bestehender Garantie)
    nicht aussprechen kann. 06/2019
    Mann müsse zuerst reparieren und könne dann erst bei Kyocera nach Übernahme der Kosten fragen. Das macht bei
    mir mit Originaltoner ca. 400 Euro. Bei einem Drucker, den ich vor einem halben Jahr für knappe 300 Euro gekauft habe.

Passende Artikel