• seit 2000
    für Sie online
  • einfacher Kauf
    auf Rechnung
  • Lieferung
    mit DHL
  • Versandkostenfrei
    ab 60€
  • Trusted Shops zertifiziert

So Sparen Sie Geld, Tinte und Toner beim Drucken

Geld sparen beim DruckenUm Geld zu sparen, gibt es auch im Druckalltag nützliche und hilfreiche Tipps, denn nicht nur die Wahl des Druckers und der damit verbundenen Druckerpatronen ist ausschlaggebend für die Folgekosten, sondern auch der Umgang mit dem Gerät und seinen Tintenpatronen. Zu diesem Zweck haben wir vom Tintenmarkt eine Liste mit Ratschlägen für den richtigen und sparsamen Umgang mit Ihrem Printer.

Sparen Sie beim Drucker einschalten

Zu Beginn also der simpelste Tipp, auf den man aber dennoch bei jedem DruckauftragPatroni rät wieder von neuen achten muss: es sollte nur gedruckt werden, was wirklich benötigt wird. Es ist zwar richtig, dass ein Drucker regelmäßig in Betrieb genommen werden sollte, dies bedeutet aber nicht, dass man dazu gleich die erst beste Internetseite ausdrucken muss, nur um etwas gedruckt zu haben. Hierzu dient dann auch das Ausdrucken bestimmter Bereiche, dass durch kopieren der Textpassagen und einfügen in ein Word Dokument erledigt werden kann. Denn wenn ein Text viele Bilder und Grafiken enthält, diese aber nicht benötigt werden, dann werden diese aber dennoch vom Drucker ausgedruckt. Es besteht aber auch die Möglichkeit im Druckfenster das Feld "Markierung" zu aktivieren, dadurch wird dann nur der im Dokument markierte Bereich gedruckt. Sie sollten jedoch auch darauf achten dieses Häkchen zu setzen, nachdem Sie etwas markiert haben, denn das Druckmenü übernimmt es nicht automatisch, obwohl etwas markiert ist, was man dann auch erst nach dem ersten Ausdruck bemerkt.

Wer schon einmal eine Internetseite ausgedruckt hat, kennt das Problem vielleicht: man erhält oft mehr Ausdrucke als gewollt. Dies kommt daher, dass der Seitenaufbau vieler Seiten nicht druckoptimiert wurde. Um dieses Problem zu umgehen, sollte man sich eine Druckvorschau der angesteuerten Internetpräsenz anzeigen lassen und dann in den Druckeinstellungen die gewünschten Seiten einzeln aussuchen.

Papier sparen durch "manuellen" Duplexdruck

Einen weiteren Tipp zum Tinte und Papier sparen stellt der Duplexdruck dar. Sollte ihr Tintenstrahldrucker eine Duplexeinheit besitzen, so bedruckt er die eingelegten Seite automatisch beidseitig. Verfügt ihr Drucker jedoch nicht über diese technische Eigenschaft, so muss dies manuell bewerkstelligt werden. Hierfür wählen Sie in den Einstellung als erstes das Drucken der ungeraden Seiten aus. Halten Sie diese in Ihren Händen, dann legen Sie bitte den Stapel umgekehrt ein und drucken die geraden Seiten. Schon haben Sie beidseitig bedruckte Seiten, was nicht nur professionell aussieht, sondern auch Papier und Toner spart und auch noch die Umwelt erfreut. Wenn Sie diesen Vorgang dann noch mit der Funktion Mehrere Seiten pro Blatt kombinieren, dann wird dieser Effekt noch verstärkt. Im Druckmenü gibt es die Möglichkeit, mehrere Seiten auf einem Blatt ausgeben zu lassen, also entweder zwei, vier oder acht Seiten. Dies führt zwar zu einer kleineren Schrift und einer verminderten Lesbarkeit, aber zur Beurteilung der Dokumente sollte dies vollkommen ausreichen.

So sparen Sie beim Fotodruck

Nun ein paar Ratschläge für die Freunde des Fotodrucks: wer seine Urlaubserinnerungen in Fotoalbum kleben möchte, sollte sich die Frage stellen, ob er hierfür nicht die Hilfe eines Profis in Anspruch nehmen und seinen Drucker ausgeschaltet lassen sollte. Denn der Discounter oder sogar das Fotolabor um die Ecke können dies oft billiger, als der Tintendrucker zu Hause. Vergleichen Sie doch einfach einmal die Angebote von Online Fotoshops und vergleichen Sie deren Seitenpreise mit denen Ihres Fotodruckers. FotodruckerUnd da wir gerade schon beim Fotodruck sind, so lohnt sich auch ein Blick auf den richtigen Umgang mit dem Fotopapier. Das oft teure Hochglanzpapier ist sehr empfindlich, es sollte daher nach dem Kauf in eine Folie gepackt werden, damit es nicht von der Luftfeuchtigkeit angegriffen werden kann und die Qualität des Papiers nachlässt. Denn die Qualität des Papiers lässt ab einer Luftfeuchtigkeit von rund 60% nach, was sich dann auch auf die Qualität der Fotos auswirken wird. Genauso wie die Feuchtigkeit schaden auch Fingerabdrücke der glänzenden Beschichtung des Papiers, vermeiden Sie also auf die Oberfläche zu fassen. Hier bietet mattes Fotopapier einen Ausweg, denn ihm machen solche Berührungen weniger aus, als seinem glänzenden Verwandten.

Bisher ging es viel um das einsparen von Papier, Toner und Tinte, im folgenden Abschnitt soll der Blickpunkt etwas mehr auf die Tinte gelegt werden. Um also Ihre Tintenpatronen nicht unnötig zu strapazieren und zu entleeren, befolgen Sie einfach die nachfolgenden Ratschläge:

Keine Angst vor niedrigem Füllstand bei Druckerpatronen

Wenn irgendwann im Leben einer Druckerpatrone das Tintenfüllstandsfenster erscheint um Ihnen mitzuteilen, dass die Druckerpatronen fast leer sind, so kann dieses getrost geschlossen werden. niedriger FüllstandDenn auch bei einem niedrigen Füllstand druckt der Drucker noch seitenweise weiter, nur die Druckqualität könnte etwas nachlassen. Aber auch hier kann man sich weiterhelfen, indem man die Düsen der Patronen mit einem feuchten fusselfreien Tuch etwas abwischt. Wie schon zu Beginn erwähnt, sollte ein Drucker ab und zu auch etwas drucken, damit die Düsen der Druckerpatronen nicht verkleben oder austrocknen. Dies kann ganz einfach über das Ausschalten des Geräts am eigenen Ausschalter geschehen, denn dadurch fährt der Patronenschlitten wieder in seine Parkposition und schützt die Patronen. niedriger Füllstand bei EpsonDas Ausschalten per Knopf und nicht per Steckerleiste erspart auch unnütze Düsenreinigungen beim Einschalten des Geräts, denn diese schießen nur unnötig teure Tinte durch die Düsen, die dann für immer verloren ist. Ersparen Sie sich aber auch weitere Düsenreinigungsvorgänge, denn das Ergebnis, das sie leisten, steht oft nicht im Verhältnis zu der verschwendeten Tinte. Sollte bei einem Laserdrucker die Qualität der Ausdrucke nachlassen, so entnehmen sie die Tonerkartusche und schütteln diese etwas hin und her. Dadurch verteilt sich der Toner im Inneren der Kassette und Sie können wieder weiterdrucken.

Druckerpatronen selber befüllen ?

Ein weiterer Weg Geld zu sparen besteht darin, seine Tintenpatronen selbst nachzufüllen. Im Internet gibt es für alle möglichen Drucker und Druckerpatronen Refillanleitungen, diese sollten Sie jedoch nur ausprobieren, wenn Sie es sich zutrauen und etwas handwerkliches Geschick mitbringen, denn häufig müssen die Tintenpatronen aufgebohrt und einige Arbeitsschritte erledigt werden. Der leichtere Weg Geld zu sparen liegt im Kauf von alternativem bzw. kompatiblem Verbrauchsmaterial, denn es gibt eine Reihe von Anbietern, wie Jettec, Peach oder KMP, die den original Herstellern in Sachen Qualität in nichts nachstehen und deren Produkte oft um einiges günstiger sind.

Ist die Tinte aber einmal endgültig leer, so lässt sich auch noch mit der leeren Tintenpatrone Geld verdienen, denn die leeren Tanks können wieder professionell aufgefüllt werden und können aus diesem Grund für einen kleinen Betrag verkauft werden. Schauen Sie doch einfach, welches Angebot für einen Rückkauf Ihrer Druckerpatronen und Toner wir vom Tintenmarkt Ihnen für Ihre Druckerpatronen machen.

Die passenden Druckerpatronen, Tonerkartuschen und weitere Verbrauchsmaterialien für Ihren Drucker erhalten Sie bei uns im Tintenmarkt Shop und zwar egal ob alternativ oder original Produkt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.