• seit 2000
    für Sie online
  • einfacher Kauf
    auf Rechnung
  • Lieferung
    mit DHL
  • Lieferung versandkostenfrei
    ab 80€ innherhalb Deutschlands

Update von HP verhindert die Nutzung von recycelten Patronen

Sollten Sie im Besitz eines HP Tintenstrahldruckers sein, der die Druckerpatronen der HP950, HP951, HP970, HP971, HP934, HP935 Serien benötigt, haben Sie eventuell ein akutes Problem.

HP Fehlermeldung PatronenHP hat ein neues Firmwareupdate ausgeliefert. Betroffen davon sind alle HP Tintenstrahldrucker die über einen Internetzugang verfügen und bei denen die Funktion "automatisches Update" eingestellt wurde. Nachdem Ihr Drucker das Update durchgeführt hat, werden die eingesetzten recycelten oder auch kompatible Druckerpatronen vom Drucker nicht mehr anerkannt und es wird Ihnen folgende Fehlermeldung angezeigt:

"Eine oder mehrere Patronen scheinen beschädigt zu sein. Entfernen Sie diese und ersetzen sie mit neuen Patronen."

In den letzten 2 Jahren wurden Updates wie dieses von HP immer häufiger und behindern den Verkauf von kompatiblen und recycelten Patronen erheblich und bis dato gibt es keine Möglichkeit dies im Vorfeld abzusehen oder zu umgehen. 

Wir versenden zu 90% Druckerpatronen mit resetteten OEM Chips. Bei diesen Produkten treten die Probleme nicht auf da die Patronen sich wie Originalpatronen verhalten und der Drucker sie weiterhin akzeptiert. 

Folgende Drucker von HP sind von diesem aktuellen Update betroffen:

  • HP OfficeJet - Serie: Officejet 6800 ; Officejet 6812 ; Officejet 6815 ; Officejet 6820 ; Officejet 6822 ;Officejet 6825 ; 
  • HP OfficeJet Pro - Serie: Officejet 6230 ; Officejet 6830 ; Officejet 6835 ;
  • HP OfficeJet Pro X - Serie: Officejet X 450 ; Officejet X 451 DN ; Officejet X 451 DW ;Officejet X 470 ; Officejet X 476 DN ; Officejet X 476 DW ; Officejet X 551 DW ; Officejet X 576 DW ;

Laut einer Pressemitteilung von HP vom 28.09.2016wird an einem neuen Firmware-Update gearbeitet, welches die Änderung rückgängig machen soll. Dieses Update wird allerdings nicht automatisch von HP ausgeliefert. Der Nutzer muss sich, sobald das Update verfügbar ist, dieses selbst herunterladen und installieren. In der Pressemitteilung heißt es weiter, dass HP sich nicht für die Sperrung von Alternativpatronen entschuldigt sondern lediglich für die schlechte Kommunikation. HP behält sich weiterhin vor, Patronen von Drittanbietern zu sperren. Die grundlegend Vorgehensweise wird sich demnach nicht ändern.

HP selber gab Heute eine Pressemeldung zu diesem Thema bekannt:

HP verbessert für seine Kunden kontinuierlich die Sicherheit seiner Produkte. Seit Ende 2015 hat HP Aktualisierungen seiner Firmware in Verbindung mit dem Sicherheitschip bei seinen HP OfficeJet, OfficeJet Pro und OfficeJet Pro X Druckern eingeführt, die die sichere Kommunikation zwischen der Tintenpatrone und dem Drucker aufrecht halten. Der Zweck dieses Updates ist es, HPs Innovationen und das geistige Eigentum zu schützen. Diese Drucker können mit wieder befüllten oder wiederaufbereiteten Tintenpatronen mit einem Original HP Sicherheitschip betrieben werden. Andere Tintenpatronen funktionieren möglicherweise nicht. In vielen Fällen war diese Funktion bereits auf dem Drucker installiert, in manchen Fällen wurde sie im Rahmen eines Firmware-Updates installiert. Hier ist die Pressemitteilung zu Ende

Wir sehen so etwas allerdings als Wettbewerbsverstoß, da damit Kunden tatsächlich gezwungen werden sollen nur HP Originalpatronen zu kaufen. Sicherlich kann HP argumentieren, das der Kunde ja ein HP Originalprodukt selber befüllen könne, allerdings wird dabei verschwiegen das dann die Füllstandanzeige nicht mehr funktioniert, da ja der HP Originalchip nicht resettet werden kann.

Ansonsten können wir nur empfehlen mit dem HP Support entsprechend Kontakt aufzunehmen. Schließlich hatten Sie ja mal einen Drucker, der in Ihrem Sinne funktioniert hat. Verlangen Sie, das Ihnen der Support die alte Firmware wieder aufspielt. Das ist technisch möglich und wurde auch, nach entsprechenden Drohungen mit Anwälten, von Support durchgeführt! Eine weitere Möglichkeit wäre es, das Gerät im Rahmen der Gewährleistung direkt an HP zurück zu senden, sofern das noch im Kaufdatumsrahmen liegt. 

Support Telefonnummer HP: (069) 29 99 34 34

Nachtrag mit Datum 13.10.2016

Es steht mittlerweile eine neue Firmwareversion auf der HP Supportseite zur Verfügung.

Allzu leicht macht es HP den betroffenen Druckerbesitzern aber nicht, denn die neue Firmware wird nicht automatisch verteilt. Erst auf Nachfragen und Suchen auf der Treiber-Seite des Herstellers können die Besitzer eines HP Druckers das neueste Update finden. Aber auch dann ist nicht klar ersichtlich, dass es eine neue Firmware gibt, hervorgehoben wird nämlich nach wie vor eine ältere Version, mit der Fremdtinte nach wie vor nicht funktioniert.

Stattdessen muss man diese erst über ein Plus-Symbol bei "Firmware" die Anzeige anderer Versionen aufklappen, diese sollte bei betroffenen Modellen (Officejet, Officejet Pro und Officejet Pro X) das Update liefern, mit der auch wieder Dritthersteller-Patronen (fürs erste) funktionieren sollten.

HP Firmwareupdate suchen

so finden Sie das Firmwareupdate für HP Drucker

Sollten Sie Probleme mit Ihren HP Patronen haben, empfehlen wir noch diesen Artikel:

Druckerpatrone wird nicht erkannt ?
 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.